Sie sind hier: Aktuelles » 

5555 € für DRK-Helfer in Dippoldiswalde

DRK Siegen-Wittgenstein überreicht Spenden an sächsischen Partner im Überflutungsgebiet. Unter dem Motto „Helfer helfen Helfern“ hat der DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein Geld- und Sachspenden gesammelt, um dem sächsischen Partner in Dippoldiswalde nach der Flutkatastrophe zu helfen. Am Wochenende war eine Delegation des DRK nach Sachsen gefahren, um die Spenden persönlich zu überreichen.

Die DRK-Helfer des Kreisverbandes Dippoldiswalde waren während und nach der Flutkatastrophe im Juni rund um die Uhr im Einsatz, um den Flutopfern zu helfen. Anwohner mussten evakuiert und Notunterkünfte eingerichtet werden, wo Betroffene durch die Versorgungsgruppe mit Kalt- und Warmmahlzeiten verpflegt wurden. Bei diesen umfangreichen und aufwändigen Einsätzen sind viele Hilfsmaterialien und Ausrüstungsgegenstände beschädigt worden, die nun neu angeschafft werden müssen.

„Und genau dort konnten wir helfen. Damit der Kreisverband Dippoldiswalde bei dieser und bei folgenden Katastrophen noch besser gerüstet ist, haben wir vom Kreisverband Siegen-Wittgenstein geholfen, den Bestand an Einsatzmaterial wieder herzustellen und weiter zu verbessern“, so Kreisrotkreuzleiter Joachim Steinbrück.

Nachdem der Kreisverband Siegen-Wittgenstein kurz nach der Katastrophe zu Geld- und Sachspenden aufgerufen hatte, beteiligten sich auch heimische Firmen an der Anschaffung von Sachspenden. So konnten stabile Lagerregale zur Unterbringung von Einsatzmaterial und neue Tische und Bänke angeschafft werden. Zudem hatte das Jugendrotkreuz in Siegen-Wittgenstein auf eigene Faust einen Flohmarkt zugunsten der Flutopfer veranstaltet, wo mehr als 1000 Euro zusammen kamen. Somit konnten insgesamt Sach- und Gelspenden in Höhe von 5555 Euro gesammelt werden. Von den restlichen Geldspenden werden nun noch Bautrockner, Thermoboxen und Hockerkocher angeschafft. „Ohne die Unterstützung und die Bereitschaft aus der Bevölkerung wäre das nicht möglich, daher möchte ich allen Spendern herzlich danken“, so Joachim Steinbrück weiter.

Um die Spenden persönlich zu überreichen, war eine Delegation des DRK Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein am vergangenen Freitag mit einem voll beladenen LKW nach Sachsen gefahren, wo sie herzlich durch das DRK Dippoldiswalde empfangen wurden.  Günter Braun, Präsident des DRK Dippoldiswalde, freute sich die Sach- und Geldspenden entgegenzunehmen. „Wir sind so froh, mit dem DRK Siegen-Wittgenstein einen so verlässlichen und hilfsbereiten Partner zu haben. Schon bei der Flutkatastrophe 2002 konnten wir auf die Hilfe aus Siegen-Wittgenstein bauen. Und dieses Mal haben sie uns wieder unterstützt. Das macht uns stolz und dankbar, dass sich das Rote Kreuz untereinander so tatkräftig unterstützt.“

17. September 2013 04:53 Uhr. Alter: 5 Jahre